Sonntag, 30. August 2015


Patrick Hertweck

„Maggie und die Stadt der Diebe“

Thienemann Verlag
ISBN 978-3-522-18403-8
Empfohlenes Lesealter 13/14 Jahre


…ein bisschen Charles Dickens, ein bisschen Jack London, vor allem aber gaaanz viel Patrick Hertweck.
Dieses Buch hat alle Chancen ein Klassiker zu werden!
Sprachliche Brillanz und Beschreibungskunst zeichnen dieses Buch aus.

Der Leser fühlt sich innerhalb der ersten Seiten in das kalte düstere New York, 1870, versetzt. Spürt die feinen Wassertröpfchen des Nebels, welcher durch die Slums von Manhattan zieht. 
Stapft durch Unrat und Dreck, empfindet Beklemmung angesichts des Elenden, welches die junge Protagonistin, das Waisenkind Maggie umgibt, auf der Flucht vor ihren Verfolgern.

Der Spannungsbogen wird gehalten, so dass keine Lesemüdigkeit auftritt. Ganz im Gegenteil. 
Allein die Beschreibungen der neuen Unterkunft, des Zwerges und der rivalisierenden Banden, inclusive der Historien, lässt einen so manches Mal schlucken…

Trotz all‘ der Dunkelheit, Grausamkeit und Armut – in den kleinen Dieben, bei welchen Maggie Unterschlupf findet, ist ganz viel Liebe, Fürsorge und Hoffnung…

(Persönliche Anmerkung: …hier fließen sicherlich die liebevollen, väterlichen Gefühle des Autors mit ein – denn nur ein Papa, mit einer schönen Familie, kann so schreiben!)

Ein spannendes Kinder- und Jugendbuch!
Eine Fortsetzung lässt sich wohl nicht vermeiden ;-) – denn wer möchte nicht wissen, wie es mit Maggie und den Anderen weitergeht.

Anne
...das ist Anne's Lieblingsfoto ;-) von Patrick






Autorin - Kerstin Rottland
Agathe Bond – cool wie das Wasser im Pool

Mit Bildern von Mara Burmester
Oetinger34
Empfohlenes Lesealter ab 11/12 Jahren

…coole Schildkröten sind neu. Neu im Kinderbuchbereich. Oder kennt‘ Ihr eine? Also ich nicht! So war ich mehr als gespannt über diese 197jährige Agentin.

Als ich die ersten Seiten las, dachte ich, ok, momentan geht bei der alten Dame aber alles so was von schief… 
Wird das noch was werden? Welche Art von Abenteuer erwartet mich…

Ja, und dann lerne ich noch Jürgen kennen. Jürgen Dümpelgrün. Mein Gott, was für einen Kombi. Jürgen ist genauso, wie ich mir einen Jürgen vorstelle… Plus, chaotische Familie.

Doch eine (Ver)Wandlung erfolgt. Die ist am Anfang aber noch nicht abzusehen. So bleibe ich dran, als Leser und freue mich über den Wortwitz der Autorin und die echt irren Bilder der Illustratorin…
Diese lockern nicht nur auf, sondern sind modern platziert – strotzen nur so vor Ideenreichtum. Macht echt Spaß zu sehen, wie sie sich Agathes „Geheimwaffe“ mit all‘ ihren Funktionen so vorstellt…

Die Story ist nett, abwechslungsreich, hat ein Happy End (ist auch –noch- wichtig) UND ich finde – es ist endlich mal wieder ein richtiges Buch für Jungs – auch wenn die Autorin das nicht so richtig gelten lässt. Mädchen können dieses Buch natürlich genauso toll finden…

Worum es in der Geschichte geht – erfährt man in einer kleine Leseprobe unter anderem bei Amazon – einfach mal anklicken.

Ich verabschiede mich mal mit „Krutzikröten!“ -  Diese Agathe ist einfach nicht zu stoppen! – und spreche eine fünfsternige Leseempfehlung aus!!!

Eure Anne



Autorin - Kerstin Rottland

Die Kinder der Pusteblume gehen auf Reisen
Autorin Maria Göthling
Illustrator Olaf Truthmann

Erschienen im Fabuloso Verlag
ISBN: 978-3-945346-05-1

Klappentext:
Die Kinder der Pusteblume gehen auf die Reise - ein Buch mit märchenhaften Geschichten, die viel Lehrreiches erhalten.
Geeignet für Kinder ab fünf Jahren und alle, die im Herzen jung geblieben sind...

Der BÜCHERWURM meint:

Ich halte in den Händen ein qualitativ hochwertiges Hardcover-Buch. 
Gute Verarbeitung, schöne Papierqualität und die Größe ist die eines Taschenbuches für Kids ab 13/14 Jahren oder bereits für Erwachsene...

Das Inhaltsverzeichnis ist - merkwürdigerweise - am Ende des Buches - und - besteht aus zwölf kurzen Kapiteln.

Die Autorin, Maria Göthling, erzählt kleine niedliche Geschichten, die sich schön lesen lassen und sich zum Vorgelesen anbieten. Sie wurden mit viel Liebe und fantasiereicher Sprache geschrieben
.

Es sind Geschichten aus dem Leben. Geschichten, die Kinder nachvollziehen können, weil sie ihnen wohl im Laufe ihres jungen Lebens, so oder auch ein wenig anders, schon einmal begegnet sind.

Wunderschön finde ich, dass die Natur - vor allem die - in welcher die Autorin lebt oder aufgewachsen ist - im Zentrum steht. Naturbeschreibungen, die einen den Wind spüren lassen, man fast die Kirschen reifen sieht, man begegnet Eulen und Wildkatzen und "erlebt" hier und da noch einmal seine eigenen Kindheitserinnerungen...

Es ist ein ehrliches Buch. Es gehört jetzt nicht in die Sparte "voll Action" aber es ist Eines, welches man in vielen Jahren noch lesen kann - ohne - an Aktualität verloren zu haben.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen & ich kann es sehr gern weiterempfehlen. Besonders gut kann ich mir vorstellen, wenn Eltern oder Großeltern - Kindern dieses Buch vorlesen.

Ich wünsche der Autorin viel Erfolg mit diesem Buch!

Anne

Donnerstag, 21. Mai 2015

"Buenas Noches, Osito"

Texto: David Badeford

Illustraciones: Caroline Pedler


El pequeño oseyno no quiere irse a decansar...
¡Aùn tiene muchas energías!
Mama osa, que, como todas las madres, es muy lista, decide darle un largo paseo por el Polo Norte para wue poco a poco su pequeño se vaya adormeciendo...

Una historia bella con ilustraciones dulces...
Para niños con 4 años.

El niño puede ver muchos animales diferentes y va que tienen el mismo color...
Blanco...

Muchos animales en el Polo norte tiene este color...

El niño puede preguntar a su padres, porque y ver un cielo precioso...
Azul, naranja, rosa, verde...
Con estrellas y sin estrellas, con nubes, sin nubes...

El "BUECHERWURM" dice:

¡Muy adecuado!

SUSAETA EDICIONES, S.A.
ISBN: 978-84-677-1562-0
www.susaeta.com

Samstag, 9. Mai 2015

 "Das Entenkind sucht seine Mama"

Ein Papp-Bilderbuch für Kinder ab 2+, 

illustriert von Dirk Henning, 

Text von Hans-Christian Schmidt, 

Ravensburger Verlag.


...so sweet!!!

Ein ganz bezauberndes Bilderbuch!
Superschöne Illus, ganz reizende Charaktere!

Eine nette Geschichte in Reimform.
Ich bin mir sicher, nach kurzer Zeit spricht das Kind mit.
So fördert man nicht nur seine Sprache, Merkfähigkeit und kommuniziert miteinander...
Das Kind lernt auch, dass ein kleines Entlein keine Mama haben kann, die ein Schwein ist. Upps! Oder eine Kuh, halt...
Die hat nämlich kleine Ferkel-Kinder und die Kuh eben kleine Kälber.
Das Pferd - Fohlen und Schafe - Lämmer...

Die "großen Klappen" zeigen die Tierkinder und ein schüchterner Frosch begleitet uns durch's ganze Buch.

Volle Empfehlung von mir!

Liebe Grüße
Eure 
Anne!






"Die Grille mit der Brille"

Illustrationen Henning Löhlein

Text Bernd Penners

Erschienen bei: Ravensburger - ab 2+ 


Rezension: Lars Hammer

Hallo Ihr lieben BÜCHERWURM-Fan's,

da bin ich wieder, Euer Lars!

Diesmal durfte ich ein Pappbilderbuch "lesen"...

Nun, ich bin keine 2+ mehr, aber die Cover-Illu hat mit direkt angesprochen.
Coole Grille (mit Brille) dachte ich mir...

Auf sieben Doppel-Seiten erfuhr ich, was es mit der Grille und der Brille auf sich hat.
Der Text ist recht einfach und in Reimform gehalten.
Genau passend für über Zweijährige ;-)

Auch wenn ich das ein oder andere etwas holprig gereimt finde, überzeugte mich das Buch schon.
Die Illustrationen sind ganz wunderprächtig und regen zum "immer-wieder-anschauen" an.

Kinder mögen das! Die Farben sind nicht zu statisch, die Bilder übersichtlich, alles erkennbar, man möchte die Kuh noch mal sehen oder die Regenwürmer, die irre Biene mit den hervorstehenden Zähen *lach und auch die überdemensionalen Nasen gefallen...

Alles in allem, ein Papp-Bilderbuch zum Weiterempfehlen!

Vier von fünf BÜCHERWURM-Sternchen und eine Kaufempfehlung!

Hier der Link für alle Entschlossenen:

Ich lese dann mal heiter weiter, sonst schnappt mir die Anne noch die schönsten Bücher weg ;-)

Alles Liebe!
Euer
Lars Hammer

Montag, 4. Mai 2015

Inspektor Gino - ein liebenswerter Superschnüffler

Marion von Vlahovits


Für Kinder ab 6/7 Jahren

- zusammenhängende Geschichte
- kurze Kapitel
- große Schrift
- viele Illustrationen


Wer einen Hund hat, der liebt ihn! 
Und diesen Gino - einem weißen Labrador - den werden bestimmt bald alle Kinder lieben! Da sind wir vom BÜCHERWURM ganz sicher!

Gino ist ein ganz prachtvoller Bursche! 
Er liebt die Natur und seine zweibeinigen Gefährten, bei denen er ein ruhiges, gemütliches zu Hause hat.
Laila, eine Berner Sennen Hündin, ist seine Freundin. Mit ihr erlebt er die gefährlichsten Hunde-Abenteuer!
Ja, ihr habt richtig gelesen. Abenteuer.
Gino ist nämlich kein gewöhnlicher Hund. Nö!
Gino ist ein Detektiv. Ein vielgefragter sogar. Könnt' ihr glauben!

Mit seiner Intelligenz und seinem ausgeprägten Spürsinn löst er die schwierigsten Fälle. 

Nun ja, wenn man Gino manchmal so auf der Terrasse in der Sonne dösen sieht, glaubt man vielleicht nicht gleich an seine Genialität...
Aber, wie so oft im Leben, täuscht der erste Eindruck auch hier...

Es wird spannend in Marion von Vlahovits Geschichte, so viel kann ich Euch verraten. 
Schweißfüße spielen eine nicht unerhebliche Rolle, ebenso eine entführte wunderschöne Hundedame, namens Arabella, fiese Zweibeiner, ein goldenes Medaillon... 
Ein bisschen verliebt sich unser lieber Inspektor Gino und auch wenn das Ende der Geschichte gut ausgeht, Inspektor Gino wittert einen neuen Fall.

Ob der genauso abenteuerlich wird?


Der Autorin Marion von Vlahovits ist eine gar wunderprächtige Hundegeschichte gelungen. Spannung gepaart mit viel sprachlichem Witz und Esprit... 
Genauso, wie eine Geschichte für diese Altersgruppe sein sollte.

So macht das Lesen Spaß!
Für Mädchen wie Jungen gleichermaßen geeignet und auch für Erwachsene.
Nette, flippige Ideen prägen das Sprachbild.

Wir könnten hier noch eine ganze Menge mehr über "Inspektor Gino - dem Ermittler auf vier Pfoten" schreiben...
Doch lest einfach selbst!

Die wunderschönen Illustrationen in schwarz/weiß hat Niclas Treinen gezeichnet.
Er hat Gino, seine Freundin Laila, Carlo, Bruno, Arabella und all die Anderen zum Leben erweckt.
Das Cover macht Lust auf mehr und hält was es verspricht!

Wir bedanken uns bei Marion von Vlahovits und Niclas Treinen dafür, das wir ihr Buch lesen durften.
Es hat uns viel Freude gemacht und wir vergeben die volle Punktzahl.

Unsere BÜCHERWURM-Rezi könnt ihr auch auf der BÜCHERWURM-Web-Seite, Amazon, LovelyBooks und Facebook lesen.

Erhältlich ist das Buch bei Amazon: